X

Step-Forward München

Wie Waldboden für deine Füße ...
Die SF AktivEinlagen legen ein schwingendes Fußgewölbe unter den Fuß und orientieren sich dafür am Ideal des Fußgewölbes und nicht am Abdruck deiner Fehlstellung. Solange sich deine Fußgelenke noch bewegen können, werden sie sich dieser natürlichen Form langsam wieder anpassen. Durch diesen physiologischen Impuls richtet sich die ges. Körperstatik neu aus. Dieses Wirkungsprinzip ist so genial wie einfach. Meine Beratungen für diese Einlagen sind kostenlos, denn sie haben auch meine Füße nachhaltig überzeugt.

Step-Forward Einlagen

verbessern Hallux valgus ohne Operation
halten die Plantarfaszie elastisch
beugen der Bildung von Hammerzehen vor
- entlasten schmerzhafte Fersen
- heben Spreiz-, Senk- & Plattfüße an
- 10 Jahre Garantie. Erprobt seit 1974

Kostenlose Fußanalyse - Anprobe & Verkauf

Im Studio P – 80639 München – Kriemhildenstr. 14 (Nähe Romanplatz)

Terminvereinbarung: Astrid Kiener 0179 3218567 | Email: info@bodyintelligence.de

Bitte zum Termin einen Mund-Nasenschutz mitbringen. Herzlichen Dank.

Garantie & Pflege

Preis:
Step Forward Einlagen kosten 295 € pro Paar. Jugendliche bekommen bis zum Ende des Wachstums eine Probesohle zum Preis von 80,-€.
Kassenerstattung:
Step Forward Einlagen sind ein Gesundheitsprodukt der Klasse 1A, haben aber keine Nummer in den Heilmittelkatalogen der Krankenkassen. Wenn Ihr Arzt die medizinische Notwendigkeit bescheinigt und angepasste Step Forward Einlagen + die Diagnose verschreibt, übernehmen ca. 10% der gesetzlichen und inzwischen fast alle privaten Krankenkassen die Kosten für die Step Forward Einlagen. Mehr Informationen bei STEP FORWARD Germany
Garantie:
Step Forward gibt eine Herstellergarantie von 10 Jahre auf Absplittern, Reißen oder Brechen. Keine Garantie bei Hitzeschäden (über 50°C), Abnutzung durch hohe Belastung beim Joggen, Skitouren etc. oder schuldhafter Beschädigung oder falschem Gebrauch. Auch kleine Steine in den Schuhen verschleißen die Einlagen schneller. Diese erhöhte Abnutzung ist gebrauchsbedingt und nicht Teil der Garantie (Reißen, Brechen, Absplittern). Bitte die Originalrechnung aufheben. Es gelten die allg. zivil- und handelsrechtlichen Vorschriften.
Gebrauch / Pflege:
Um die Bogenspannung zu erhalten, solltest du die Einlage gelegentlich mit den Händen wieder in Form bringen. Besonders bei heißen Füßen, oder Menschen mit hohem Körpergewicht, kann sich die Wölbung mit der Zeit etwas abflachen. Biege dafür das Einlagenvorderteil in Wölberichtung zur Ferse. Keine Angst, sie bricht nicht. 2-3x wiederholen und die Einlage ist wieder in Form, hoch und federnd. Du kannst sie auch abwaschen, aber bitte nie über 50° Grad erhitzen, dann verliert das Material seine Eigenschaften. Achtung, auch Hunde mögen Step Forward. Die Garantie erstreckt sich aber nicht auf Bissschäden…
Schuhe:

Die Einlagen passen in fast alle Schuhe und besonders gut in solche, die geschnürt werden können. Weniger geeignet sind Schuhe mit hohen Absätzen (über 5 cm) oder Flipflops. Klassische Sandalen hingegen schon, wenn man die Einlagen mit einem Klettpunkt vor dem Verrutschen sichert. Oft haben Sportschuhe geformte Einlegesohlen. Bitte ersetze diese durch einfache, flache Einlegesohlen.
Fragen? Ruf´mich an: Astrid Kiener mobil: 0179 3218567

Terminvereinbarung

Astrid Kiener 0179 3218567 | Email: info@bodyintelligence.de

Im Studio P – 80639 München – Kriemhildenstr. 14 (Nähe Romanplatz)

Bitte zum Termin einen Mund-Nasenschutz mitbringen. Herzlichen Dank.

Probleme beim Eintragen?

STEP FORWARD Einlagen unterscheiden sich ganz grundsätzlich von klassischen Einlagen dadurch, dass sie die Füße wieder hin zur Normalität bewegen, sie also nicht, wie orthopädische Einlagen, nur in ihrer Pathologie unterstützen. Lassen sie bitte ihren Füßen Zeit, sich an die neue Lebendigkeit zu gewöhnen. Alle kleinen Gelenke (38!), alle Fußmuskeln, Sehnen und Faszien ändern ihre Lage, Spannung und Arbeitsintensität. Deshalb sind STEP FORWARD Einlagen auch nicht geeignet für Füße, die durch schwere Erkrankungen oder Unfälle deformierte und eingesteifte Fußgelenke haben. Ist nur das Großzehengrundgelenk durch eine Halluxoperation versteift, ist das kein Problem. Ganz im Gegenteil: STEP FORWARD heben das Quergewölbe wieder an und helfen damit vorzubeugen, dass der Hallux wiederkommt. Fehler, die beim Tragen von STEP FORWARD Einlagen Beschwerden auslösen können sind:
Die Einlagen wurden auf ein im Schuh bestehendes Fußbett gelegt. Dann ist das Fußgewölbe zu hoch!
Alle irgendwie geformten Einlagen müssen deshalb durch eine absolut flache Einlage ersetzt werden. Bewährt haben sich dünne Einlegesohlen aus Leder oder, noch besser, Wollfilz. Wollfilz saugt Feuchtigkeit auf und ist deshalb, auch im Sommer, in den (Berg)Schuhen super! Im Winter isoliert er von unten her gegen die Bodenkälte. Ich bekomme meine beim Schuster für 3,-€.
Die Einlagen rutschen vor: Innensohlen mit dickem Rand, z.B. Frotteesohlen können die STEP FORWARD nach vorne schieben. Die Einlagen sind aber GENAU auf die Länge des Fußgewölbes angepasst. Auch beim Anziehen der Schuhe darauf achten, dass die Sohlen immer ganz hinten an der Ferse der Schuhe anliegen. Liegen die STEP FORWARD richtig im Schuh verhindert die natürliche Fußform, dass sie beim Tragen vorrutschen.
Geschwollene Füße:
Bei Herz- / Nieren oder Venenerkrankungen können die Füße stark anschwellen und haben dann zuviel Druck im Schuh. Wenn dann keine Kompressionsstrümpfe getragen werden, müssen die STEP FORWARD aus dem Schuh! Sonst entsteht nur Stress. Dasselbe gilt für zu fest geschnürte Schuhe. Die Gelenke können dann dem Impuls der STEP FORWARD nicht mehr folgen, das Fußgewölbe kann sich  nicht ausreichend heben und seine Stellung normalisieren.
Blockierte Gelenke: STEP FORWARD Einlagen bringen ihren Füßen ihre natürliche Aktivität und Beweglichkeit zurück und fordern Bewegung und Muskelarbeit ein. Da unsere Füße die Basis der gesamten Körperstatik sind, verlangen die Einlagen viel Anpassungsleistung vom Körper. Wenn jedoch ein Gelenk blockiert ist und der Bewegung der anderen Gelenke nicht folgen kann, kann das zu Schmerzen oder verspannter Muskulatur führen. Auch ein kleines Gelenk zwischen Wadenbeinköpfchen und Schienbein (Artikulatio tibiofibularis) kann die Verschiebebewegung des Unterschenkels und damit die ganze Biomechanik des Kniegelenks verändern und damit Schmerzen auslösen. Die Symptome, die dadurch, auch ohne STEP FORWARD entstehen können, werden häufig als Meniskusprobleme verkannt.
Die statischen Veränderungen durch die STEP FORWARD Einlagen reichen vom Fuss bis zum Kopf. Aber wenn das Becken die Anpassung gemeistert hat, ist der Weg meist frei und die Wirbelsäule richtet sich weiter auf.
Und wenn ein Gelenk mal Schwierigkeiten machen sollte, dann mobilisiert ein Physiotherapeut oder eine Osteopathin um es wieder beweglich zu machen…
Mehr Inforamtionen: step-forward-germany.de