X

Step Forward Einlagen

Verbessern Hallux valgus ohne Operation

Halten die Plantarfaszie elastisch

Beugen der Bildung von Hammerzehen vor.

Wie soll das gehen? Fragen Sie uns.

Entlasten schmerzhafte Fersen

Heben Spreiz- Senk- und Plattfüße an.

aktivieren Muskeln und Durchblutung

Erprobt seit 1974. 10 Jahre Garantie.

Flügel für müde Füße

STEP FORWARD bringt wieder Boden unter die Füße.
Unsere Füße haben sich in einer Millionen Jahre zu dem entwickelt hat, was sie heute sind: Ein Wunderwerk der Statik und Sensibilität, das auf (fast) jedem Untergrund haften und federnd gehen kann. Jeder Mensch wird mit einer Funktionsvielfalt seiner Füße geboren, doch in stabilen Schuhen, die innen genauso glatt sind, wie der Untergrund auf dem sie laufen, verkümmern ihre Fähigkeiten. Vereinfacht reagieren die Füße mit zwei Strategien auf die Langeweile: Die einen schalten die Muskeln ab, oder gar nicht erst an und werden zu Platt-Senk-Spreizfüße-Knickfüße mit oder ohne Hallux valgus. Die anderen reagieren auf die Bewegungsarmut mit Spannungen in der Fußsohle und bilden einen Hohlfuß mit Spreizfuß und/oder Schmerzen und Steifigkeiten in der Plantarfaszie, einer bindegewebige Hülle der Muskulatur der Fußsohle, die durch Inaktivität spröder und steifer wird. Dadurch können bei einem einzigen Sprint (um den Bus nicht zu verpassen :-)) kleine Einrisse entstehen, die sich entzünden und ein Fersensporn entwickeln können.

Nach über 30 Jahren Erfahrung als Physiotherapeutin behaupte ich, dass 80% der Erwachsenenfüße degeneriert sind und wenn ich Kinder beobachte sehe ich, dass sie ihre Füße oft gar nicht mehr ausgebilden. Da die Füße aber die Basis der gesamten Körperstatik sind, sind die Nachteile für unseren Körper gravierend. (Erläuterungen dazu weiter unten) Hat man noch gesunde Füße, kann man sie durch Barfußschuhe oder Barfußlaufen fit halten. Aber nicht auf Beton oder Asphalt, sondern im Wald und auf der Wiese. Haben sie an Kraft und Flexibilität verloren, verordnen wir ihnen gerne noch mehr Passivität durch klassische Einlagen. STEP FORWARD Einlagen gehen einen anderen Weg. Sie sind Fußkorrektoren, die den Füßen ein normales, federndes Fußgewölbe und ihre natürliche Flexibilität und Aktivität zurückgeben wollen. Daneben haben sie noch weitere Vorteile:

Vorteile Step forward

aktivieren die Muskeln, Gelenke und die Durchblutung des Fußes

formen und aktivieren beide Längs- und auch das Quergewölbe

sind hypoallergen, ohne Weichmacher und geruchsneutral

sind seit 1974 erprobt mit einer Kundenzufriedenheit von 95%

Step Forward Einlagen bewegen sanft und kontinuierlich

Step Forward gibt 1o Jahre Garantie

Nachteile klassische Einlagen

entlasten die Muskeln und Gelenke des Fußes wie ein Korsett

unterstützen die Längsgewölbe, selten die Quergewölbe

nehmen gerne den Geruch von Schuhen und Fußschweiß an

sind neu und ein Abenteuer mit unterschiedlichem Ergebnis

Die Wirkung von Sensomotorische Einlagen lässt nach 2 Std. nach. (Uni Mainz)

Klassische Einlagen haben selten Garantie

Ihr Kontakt zu mir:

Kostenlose, unverbindliche Beratung nach Terminabsprache : T.: 0175 5695265
Sylvia Gräf-Kuschewski - München Nymphenburg: Studio-P - Kriemhildenstrasse 14.
Auch in Holzkirchen und im Landkreis Bad Tölz.
Und auf Messen: Z.B. auf der Gesundheitsmesse Hallo in München.

Email

Meine Persönliche Erfahrung

Klassischer Hohlfuß

Von Kindheit an hatte ich einen Hohlfuß und verschiedene orthopädische Schuhmacher prophezeiten mir, dass ich mit 50 nicht mehr wandern könnte. Als Physiotherapeutin konnten mich orthopädische Einlagen nie überzeugen können, da sie, wie ein Korsett, den Muskeln Arbeit abnehmen, die Gelenke mit der Zeit versteifen und so die Fehlstellung der Füße manifestiert oder sogar verschlimmert wird. Ich wollte meine Füße aber nicht noch unbeweglicher machen und ihnen das wenige an Bewegung nehmen, das sie noch hatten. Deshalb trug ich meine Einlagen nur bei langen Bergtouren. Da mein Vorfuß aber durchgetreten war, hatte ich trotz orthopädischer Einlagen oft starke Schmerzen. Auf einer Messe entdeckte ich die federnden STEP FORWARD Einlagen, die ich seither in allen Schuhen trage. Ein Kollege aus Freiburg hatte sie 2014 bei einem Urlaub in den USA entdeckt und sich gefragt, warum wir diese Fußkorrektoren, die es dort schon seit 1974 gibt, nicht auch bei uns haben und holte STEP FORWARD nach Deutschland.Obwohl meine Füße schon fast 60 Jahre alt sind, haben sie sich innerhalb weniger Monate so korrigiert, dass ich wieder ohne Schmerzen gehen kann. Da ich aus Überzeugung für diese Einlagen werben kann, habe ich den Vertrieb für Step Forward in München und Oberland übernommen. Vielleicht verleihen sie ja auch Ihren Füßen wieder Flügel. Es würde mich freuen.

Ihre Sylvia Gräf-Kuschewski

Step Forward Orthotics

Einfluss der Füße auf den Körper

Unsere Füße bestimmen in einem hohem Maße unser Wohlbefinden. Sie tragen uns durch unser ganzes Leben. Fehlstellungen und Schonhaltungen aber können die gesamte Körperstatik verändern und zu weitreichenden Veränderungen führen :

  • das Zusammenspiel der Muskelketten und Faszien verändert sich.
  • Die Plantarfaszie kommt unter Zug und begünstigt die Bildung eines Fersensporns.
  • die Stellung von Knie- und Hüftgelenken verändert sich.
  • Es kommt zu Beckenverwringungen und damit zu skoliotischen Fehlhaltungen der Wirbelsäule.
  • Diese führen wiederum zum Schulterschiefstand mit Veränderungen der Hals- und Kopfgelenke.
  • Da die Kopfgelenke eng mit den Augenmuskeln verknüpft sind, können Fußprobleme auch unser Sehen verändern.

Beratung - Anprobe - Pflege

Unverbindliche Beratung:

Wenn Sie nach der Anpassung und Beratung noch unsicher sind, nehmen Sie Ihren Fußabdruck einfach mit nach Hause. Auf ihm ist Ihre Größe vermerkt, sodass ein Anruf genügt um für Sie die Einlagen zu bestellen.

Preis:

Step Forward Einlagen kosten 295 € pro Paar. Dafür erhalten Sie eine Garantie (Brechen, Reißen oder Absplittern) auf die Einlagen von 10 Jahren. Zudem gehen Sie mit der Zufriedenheitsgarantie kein großes Risko ein. Wer Schmerzen an den Füßen kennt, weiß, wieviel es Wert ist, wieder gut laufen zu können.

Garantie:

Step Forward gibt eine Herstellergarantie von 10 Jahre auf Absplittern, Reißen oder Brechen. Keine Garantie bei Hitzeschäden (über 50°C), Abnutzung oder schuldhafter Beschädigung oder falschem Gebrauch. Hohe Druckbelastung, wie zum Beispiel beim Sport, Joggen, Skitouren, oder auch Reibung durch kleine Steine in den Schuhen, verschleißt die Einlagen schneller, als normales Tragen. Diese erhöhte Abnutzung der Einlagen ist gebrauchsbedingt und nicht in der Garantie (Reißen, Brechen, Absplittern) eingeschlossen. Bitte heben Sie die Originalrechnung auf. Es gelten die allg. zivil- und handelsrechtlichen Vorschriften.

Kassenerstattung:

Step Forward Einlagen sind ein Gesundheitsprodukt der Klasse 1A, haben aber derzeit noch keine Nummer in den Heilmittelkatalogen der Krankenkassen. Wenn Ihr Arzt Ihnen jedoch die medizinische Notwendigkeit bescheinigt, müssen die Kosten übernommen werden. Derzeit übernehmen ca. 30% der gesetzlichen und 50% der privaten Krankenkassen die Kosten für Step Forward Einlagen.

Zufriedenheitsgarantie:

Die meisten Kunden haben keine Probleme, sich an die Step Forward Einlagen zu gewöhnen. Sie bekommen von mir eine Tragezeittabelle, die das Eingewöhnen erleichtert. Geben Sie Ihrem Fuß für die Umstellung Zeit, besonders, wenn Sie einen Platt fuß haben oder klassische Einlagen gewohnt sind. Wenn Sie nicht zurechtkommen, rufen Sie mich bitte an. Haben Sie sich mit mir alle 3-4 Wochen persönlich besprochen und sind nach 3 Monaten (Kaufbeleg) nicht zufrieden, erstatte ich Ihnen den Kaufpreis, abzüglich 75,- € zurück. Später kann keine Erstattung mehr erfolgen.

Gebrauch / Pflege:

Um die Bogenspannung zu erhalten, sollten Sie die Einlage gelegentlich mit den Händen wieder in Form bringen. Besonders bei heißen Füßen, oder Menschen mit hohem Körpergewicht, kann sich die Wölbung mit der Zeit etwas abflachen. Biegen Sie dafür das Einlagenvorderteil in Wölberichtung zur Ferse. Keine Angst, sie bricht nicht. 2-3x wiederholen und Ihre Einlage ist wieder in Form, hoch und federnd. Sie können sie auch abwaschen, aber bitte nie über 50° Grad erhitzen, dann verliert das Material seine Eigenschaften. Achtung, auch Hunde mögen Step Forward. Die Garantie erstreckt sich aber nicht auf Bissschäden…

Schuhe:

Die Einlagen passen in fast alle Schuhe und besonders gut in solche, die geschnürt werden können. Weniger geeignet sind Schuhe mit hohen Absätzen (über 5 cm) oder Flipflops. Klassische Sandalen hingegen schon, wenn man die Einlagen mit einem Klettpunkt vor dem Verrutschen sichert. Oft haben Sportschuhe geformte Einlegesohlen. Bitte ersetzen Sie diese durch einfache, flache Einlegesohlen.

Probleme und Fehler beim Eintragen

STEP FORWARD Einlagen unterscheiden sich ganz grundsätzlich von klassischen Einlagen dadurch, dass sie die Füße wieder hin zur Normalität bewegen, sie also nicht, wie orthopädische Einlagen, nur in ihrer Pathologie unterstützen. Lassen sie bitte ihren Füßen Zeit, sich an die neue Lebendigkeit zu gewöhnen. Alle kleinen Gelenke, alle Fußmuskeln, Sehnen und Faszien ändern ihre Lage, Spannung und Arbeitsintensität. Häufige Fehler, die Schmerzen auslösen können sind:

  • Die Einlagen wurden auf ein im Schuh bestehendes Fußbett gelegt. Dann ist das Fußgewölbe zu hoch! Alle irgendwie geformten Einlagen müssen deshalb durch eine absolut flache Einlage ersetzt werden. Bewährt haben sich dünne Einlegesohlen aus Leder oder, noch besser, Wollfilz. Wollfilz saugt Feuchtigkeit auf und ist deshalb, auch im Sommer, in den (Berg)Schuhen super! Im Winter isoliert er von unten her gegen die Bodenkälte. Ich bekomme meine beim Schuster für 3,-€.
  • Die Einlagen rutschen vor: Frotteesohlen haben zum Beispiel einen dickeren, genähten Rand, der die STEP FORWARD nach vorne schieben kann. Ihre Einlagen sind aber GENAU auf ihr Fußgewölbe angepasst. D.h., auch beim Anziehen der Schuhe sollte darauf geachtet werden, dass die Sohlen immer ganz hinten an der Ferse der Schuhe anliegen. Sonst sind sie zu lang und üben Druck auf die Zehen-Grundgelenke aus, was denen nicht gefällt. Liegen die STEP FORWARD  richtig im Schuh verhindert die Fußform, dass sie beim Tragen vorrutschen.
  • Die Schuhe werden zu fest gebunden: Dann können die Gelenke dem Druck der STEP FORWARD nicht folgen. Das Fußgewölbe kann sich dann nicht ausreichend heben und seine Stellung normalisieren. Das bringt die Gelenke unter Stress. Füße brauchen Platz im Schuh. Untersuchungen haben gezeigt, das extrem viele Kinder zu kleine Schuhe tragen. Ein Kinderfuß kann in einer Saison um 3 Schuhgrößen wachsen! Kinder sagen dann nichts, sie ziehen einfach ihre Zehen ein.
  • Geschwollene Füße: Bei Herzkranken oder Menschen mit Venenschwächen schwellen die Füße manchmal sehr stark an und haben dann keinen Platz mehr im Schuh. Wenn das mit lockerem Binden nicht ausgeglichen werden kann und keine Kompressionsstrümpfe getragen werden, müssen die STEP FORWARD aus dem Schuh! Sonst entsteht nur Stress in den Gelenken.
  • Blockierte Gelenke: STEP FORWARD Einlagen bringen ihren Füßen ihre natürliche Aktivität und Beweglichkeit zurück und fordern Bewegung und Muskelarbeit ein. Da unsere Füße die Basis der gesamten Körperstatik sind, verlangen STEP FORWARD Einlagen viel Anpassungsleistung vom Körper. Wenn jedoch ein Mittelfuß- oder Fußwurzelgelenk zu fest ist und der Bewegung der anderen Gelenke nicht folgen kann, kann das zu Schmerzen oder verspannter Fußsohlenmuskulatur führen. Auch ein blockiertes kleines Gelenk zwischen Wadenbeinköpfchen und Schienbein (Artikulatio tibiofibularis) kann die Verschiebebewegung des Unterschenkels und damit die ganze Biomechanik des Kniegelenks verändern und damit Schmerzen auslösen. Die Symptome, die dadurch, auch ohne STEP FORWARD entstehen können, werden häufig als Meniskusprobleme verkannt. Dabei sind die Menisken meist nur durch die Blockierung unter Stress. Die statischen Veränderungen durch die STEP FORWARD Einlagen reichen bis zum Kopf. Aber wenn das Becken, mit seinen Hüft- und Ilio-Sacral-Gelenken die Anpassung gemeistert hat, ist der Weg meist frei und die Wirbelsäule richtet sich auf. Und wenn auf dem Weg dorthin, ein Gelenk Schwierigkeiten machen sollte, reicht meist ein einziger Besuch bei einem Physiotherapeuten oder Osteopathen, um die Blockierung wieder zu mobilisieren, beweglich zu machen.

Den Füßen kann man auch selbst viel gutes tun: man kann morgens z.B. im Badezimmer auf einem großen, rund gewaschenen Flusskiesel stehen, um die Gelenke wieder nach oben zu runden und die Muskeln zu entspannen. Im Winter kann man den Stein in der Nacht auf die Heizung legen, dann ist er morgens schön warm. Man kann mit sehr festen Igelbällen oder kleinen Holzkugeln die Fußsohle massieren und so auch die Gelenke beweglicher machen. Und man kann sich selbst, oder noch besser, im Austausch mit jemand anderem, die Füße massieren und passiv bewegen lassen. Das ist immer ein Genuss.

Weitere Informationen

Kinder entwickeln normalerweise innerhalb der ersten 6-7 Jahren ein gesundes Fußgewölbe.

links  12 jähriges Mädchen mit Plattfuß. | Rechts nach 2 Jahren mit Step Forward Einlagen schon gutes Fußgewölbe (Quelle Step Forward Deutschland)

Der Ballenzeh, oder Hallux valgus. Durch Step Forward Einlagen kann der Winkel auch ohne Operation verbessert werden. Eigenübungen helfen die Ablagerungen am Großzehgrundgelenk mit der Zeit wieder abzubauen.

links 40 järiger Mann mit Plattfuß. | Rechts nach 2 Jahren mit Step Forward Einlagen (Quelle Step Forward Deutschland)

Geschichte

Dr. Georg Alzner entwickelte bereits in den 1960er Jahren in den USA Alternativen zu den klassischen Einlagen. Frau Roxane Kimber war eine seiner Patientinnen und litt an Rückenschmerzen. Nachdem sie seine Neuentwicklung erfolgreich getestet hatte und damit beschwerdefrei geworden war, gründete sie mit seiner Unterstützung das Unternehmen Step Forward. Heute führt ihr Sohn Shayane das Unternehmen, das inzwischen in vielen Ländern Vertretungen hat. Da die Einlagen an die Knochenstruktur des Fußes angepasst werden müssen, können sie nur bei Fachpersonal mit anatomischen Kenntnissen, wie Ärzten, Therapeuten, Osteopathen und Podologen angepasst und erworben werden. Weitere Informationen und Fallbeispiele unter: http://www.step-forward-germany.de und auf Englisch http://stepforward.com/

Ihr Kontakt zu mir:

kostenlose, unverbindliche Beratung nach Terminabsprache: T.: 089 17094564
Sylvia Gräf-Kuschewski - Studio-P - Kriemhildenstrasse 14 - 80639 München

Email